Schwanger Fliegen

Werdende Mütter sind oftmals sehr verunsichert, ob das schwanger Fliegen ihrem ungeborenen Kind schaden könnte, da viele Ärzte unterschiedliche Ratschläge erteilen. So meinen einige Frauenärzte, dass innerhalb der ersten drei Monate auf das Fliegen verzichtet werden sollte, andere wiederum untersagen das Besteigen eines Flugzeugs für die gesamte Schwangerschaft. Wieder andere erlauben das schwanger Fliegen bis kurz vor der Geburt. Doch egal, welche Ratschläge auch erteilt werden – es ist ein Fakt, dass bis heute wissenschaftlich keine Verbindung zwischen dem Fliegen und eintretenden Fehlgeburten oder der Fehlgeburtenrate gezogen werden konnte.

Als Gründe gegen das schwanger Fliegen nennen viele Ärzte den niedrigen Sauerstoffanteil in der Luft innerhalb der Maschine sowie den im Vergleich zum Boden niedrigeren Luftdruck. Diese zwei Faktoren verhindern eine ausreichende Sauerstoffaufnahme des Blutes. Ein heranwachsender Fötus benötigt jedoch ausreichend Sauerstoff, um sich problemlos entwickeln zu können. Eine Studie an 20 schwangeren Frauen hat jedoch ergeben, dass sich der Herzschlag des Embryos weder beim Start, noch bei der Landung oder bei voller Flughöhe verändert hat, sondern mit konstanter Frequenz weiterschlug. Dies ist ein sicheres Zeichen, dass der Fötus beim schwanger Fliegen mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird und sich somit keine Probleme bei der Entwicklung einstellen. Wichtig ist hierbei jedoch, dass die Schwangere während des Flugs ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, da sich ihr Blut sehr leicht verdicken kann.

Empfehlenswert ist, dass Schwangere einige Tipps für ihre Reise beachten. So ist ein Sitz am Gang oder am besten in der Businessclass ideal, da dort mehr Platz für die Beine vorhanden ist. Somit können Schwangere während des Flugs ihre Füße kreisen lassen oder im Gang auf und ab gehen. Zudem sollten bei längeren Flügen immer Kompressionsstrumpfhosen getragen werden. Um plötzlich auftretende Übelkeit zu verhindern, sollten Schwangere am besten abends fliegen. Hierbei kann der schaukelnde Horizont nicht gesehen und der Körper nicht in Unruhe gebracht werden.

Im letzten Drittel der Schwangerschaft sollten Sie allerdings aus reiner Vorsichtsmaßnahme auf Langstreckenflüge verzichten. Auch wenn die Reise in die Dominikanische Republik bereits ein Jahr zuvor günstig gebucht wurde. Im Falle einer Schwangerschaft, die sich dem Ende neigt, sollten Sie zugunsten Ihrer eigenen Gesundheit und der Ihres Babys auf dieses Risiko verzichten. Es kann auch vorkommen, dass die Fluglinien selbst Ihnen aufgrund des erhöhten Risikos in den letzten Schwangerschaftswochen den Zugng zum Flugzeug verwehren. Daher sollten Sie zu diesem späten Zeitpunkt der Schwangerschaft davon absehen schwanger zu fliegen und stattdessen die letzten Woche so gut es geht in Ruhe und auf dem Boden der Tatsachen genießen.