Mit dem Flugzeug zum Oktoberfest

Seit dem Jahr 1810 findet in München eines der weltweit größten Volksfeste statt. Die ‚Wiesn’, wie das Oktoberfest im bayrischen Volksmund genannt wird, geht auf der Theresienwiese über die Bühne. Etwa sechs Millionen Besucher aus dem In- und Ausland zählte man Jahr für Jahr, 2011 wurde beinahe die Sieben-Millionen-Grenze durchbrochen.

Oktoberfest München

Für Gäste, die nicht aus der Umgebung Münchens kommen, ist die Anreise zum Oktoberfest per Flugzeug eine interessante Alternative zur Fahrt mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn. Dabei hat bei der Wahl der richtigen Fluggesellschaft so mancher seine ganz eigenen Ansichten. Gerd aus Hamburg, der als „Nordlicht“ schon des Öfteren die ‚Wiesn’ besucht hat, meint: „Ich nutze die Billigflug-Suche. Komfort im Flieger ist mir nicht so wichtig. Ich investiere das gesparte Geld lieber in bayrisches Bier“.

Die Ankunft der Maschine erfolgt auf dem Flughafen München „Franz Josef Strauß“, der knapp 30 Kilometer nordöstlich der bayrischen Landeshauptstadt im Erdinger Moos liegt. Vor dem Besuch des Oktoberfestes können, wenn die eingeplante Zeit es zulässt, die sehenswerten Lokalitäten Münchens besichtigt werden. Zahlreiche kleine und große Restaurants bieten ihren Gästen bayrische, nationale und internationale Delikatessen an. Besucht werden können Diskotheken, Bars und Kinos, aber auch Theatervorstellungen oder eine Oper. Einen Abstecher wert sind auch die Münchner Museen, unter denen sich das Deutsche Museum, das Bier- und Oktoberfestmuseum und das Bayrische Nationalmuseum befinden.

Das Münchner Oktoberfest kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Vor über 200 Jahren, am 17. Oktober 1810, wurde es erstmals durchgeführt. Anlass dazu war die Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese, die am 12. Oktober 1810 stattfand. In der Zeit zwischen 1813 und 2011 fiel die ‚Wiesn’ insgesamt nur 24 Male aus, beispielsweise während der beiden Weltkriege. Zu den Höhepunkten auf dem Oktoberfest heute gehört unter anderem der Einzug der Wiesnwirte, der Fassanstich mit dem Ausruf „O’ zapft is!“ und der Trachten- und Schützenzug.