Nicht immer Standard: der Hotelsafe

Eine Hotelübernachtung in München – doch wohin mit der Kreditkarte, dem teuren Schmuck, oder größeren Mengen Bargeld, wenn das Zimmer oder das Hotel verlassen wird? Die Antwort ist in vielen Fällen denkbar nah: Im Hotelsafe sind Wertgegenstände sicher aufgehoben. Ob und wie ein Hotelsafe genutzt werden kann, legt das Hotel im Allgemeinen selbst fest. Meistens stehen dem Gast jedoch zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Zum einen kann ein Safe an der Rezeption genutzt werden, zum anderen gibt es in den meisten Hotels einen eigenen Safe auf jedem Zimmer.

Wo Sie Safes finden können

Praktisch und sicher ist der Hotelsafe an der Rezeption auf alle Fälle, dennoch sind Sie als Gast stets darauf angewiesen, einen Mitarbeiter zu finden, der Ihnen den Safe öffnet und Ihre Wertsachen aushändigt. Ist die Rezeption nicht 24 Stunden besetzt, kann dies Schwierigkeiten bereiten. Diskreter verstaut werden Wertgegenstände im „eigenen“ Hotelsafe auf dem Zimmer. Dieser wird entweder mit einem Schlüssel abgeschlossen oder Sie werden aufgefordert, sich einen eigenen PIN auszudenken und diesen über das Tastaturfeld des Hotelsafes einzugeben. Bei der Bewertung von Hotels nimmt auch das Vorhandensein von Hotelsafes eine entscheidende Rolle ein. Wer einen Safe auf dem Zimmer wünscht, sollte ein Hotel ab drei Sternen buchen. Wer nach Hotels in München bei hotel.de sucht, der findet eine große Auswahl der verschiedenen Kategorien.

Nicht immer sicher

Doch trotz aller Sicherheitsvorkehrungen machen jedes Jahr aufs Neue Magazin- und Zeitungsbeiträge die Runde, die von Diebstählen aus dem Hotelsafe berichten. Auch Videos mit entsprechenden „Tipps“ sind zuhauf zu finden:

Wer seine Zugangsdaten jedoch nicht für andere zugänglich aufbewahrt hat oder den Schlüssel für den Hotelsafe sicher genug aufbewahrt hat, kann im Regelfall davon ausgehen, dass die Versicherung für den entstandenen Schaden aufkommt. Hier sind vor allem Urlauber im Vorteil, die vorab eine Reisegepäckversicherung abgeschlossen haben, denn diese tritt für Schäden durch Diebstahl aus dem Safe ein. Kommen Wertsachen weg, weil das Hotel nachweislich fahrlässig gehandelt hat – etwa den Schlüssel für den Hotelsafe für alle sichtbar aufbewahrt – haftet der Vertragspartner des Urlaubers. Wurde eine Pauschalreise gebucht, ist dies der Reiseveranstalter, bei direkter Buchung das Hotel selbst.